Der Gerichtshof der Europäischen Union: Schutz der Rechte der Verbraucher in der Union

Der Gerichtshof der Europäischen Union: Schutz der Rechte der Verbraucher in der Union


Die EU will ein hohes Maß an Verbraucherschutz erreichen und hat hierfür zahlreiche Gesetze erlassen. Manchmal müssen die Vorschriften allerdings präzisiert werden. Dies ist Aufgabe des Gerichtshofs. Online-Shopping wird immer beliebter, aber manchmal ist die gekaufte Ware nicht das, was wir wollten, oder sie passt nicht oder wir überlegen es uns einfach anders. Dank eines Urteils des Gerichtshofs müssen Einzelhändler Ihnen nicht nur die Kosten der Waren selbst, sondern auch die Versandkosten ersetzen. Damit wird Ihr Recht garantiert, Ihre Meinung zu ändern, wenn Sie online einkaufen. Der Gerichtshof hat Verbraucher auch gegenüber Unternehmen geschützt, die Telefonnummern mit erhöhtem Tarif verwenden. So dürfen Kundendienstnummern nicht mehr kosten als ein normaler nationaler Telefonanruf. Auch Praktiken, bei denen Verbrauchern mitgeteilt wird, dass sie einen Preis gewonnen haben, und sie dann eine Telefonnummer mit erhöhtem Tarif anrufen müssen, um den Gewinn einzufordern, verstoßen gegen das Unionsrecht. In zahlreichen Urteilen hat sich der Gerichtshof auch mit der Kennzeichnung von Lebensmitteln beschäftigt, Um zu verhindern, dass der Verbraucher irregeführt wird, oder unbegründete gesundheitsbezogene Angaben gemacht werden. So dürfen Hersteller – dank des Gerichtshofs – auf den Verpackungen keine Bilder von Zutaten verwenden, die in dem Lebensmittel gar nicht enthalten sind. Durch diese und viele andere Urteile stellt der Gerichtshof sicher, dass wir als Verbraucher ein hohes Maß an Schutz gegen unlautere und irreführende Praktiken genießen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *